Christoph Zarits

Abgeordneter zum Nationalrat

 

 

 

 

 

Abg.z.NR Christoph Zarits | Studienbeihilfe erhöht & mehr Geld für die Feuerwehr
17225
post-template-default,single,single-post,postid-17225,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Studienbeihilfe erhöht & mehr Geld für die Feuerwehr

Studienbeihilfe erhöht & mehr Geld für die Feuerwehr

Neues Fördersystem für Studienbeihilfenbezieher 

Das Finanzministerium unterstützt Studierende mit einer gezielten Erhöhung der Studienbeihilfe um 8,5 bis zu 12 Prozent. Die durchschnittliche Studienbeihilfe betrug in den vergangengen Jahren rund 510 Euro. 

Ab 1. September 2022 wird die Erhöhung für die rund 50.000 Bezieherinnen und Bezieher der Studienbeihilfe wirksam. Außerdem wird die Berechnung der Studienbeihilfe vereinfacht, indem ein Baukastenprinzip angewandt wird. So erhält künftig jeder einen Grundbetrag von 335 Euro, zu dem – je nach Lebenssituation – bestimmte Beträge ergänzt werden. Dazu zählen der Ersatz der Familienbeihilfe, Wohnkostenbeiträge oder Kinderzuschläge. 

Mehrwertsteuer Rückvergütung für Feuerwehren!
Die Bundesregierung hat die Rückvergütung der Mehrwertsteuer für Feuerwehren präsentiert. Das ist ein Zeichen der Wertschätzung für die rund 345.000 Mitglieder des Feuerwehrwesens im Land -> so werden zusätzliche 15 Millionen Euro an Zuwendungen für die Feuerwehren gewährt. Diese Unterstützung stellt einen Ausgleich für die 20 Prozent Mehrwertsteuer dar, die bei der Investition in Fahrzeuge und Ausrüstung anfällt. Ein Löschfahrzeug kostet in der Anschaffung etwa zwischen 350.000 und 500.000 Euro.

Eine sinnvolle und richtige Maßnahme die unseren Feuerwehren und den vielen Ehrenamtlichen zugute kommt!